WIE ERSTELLE ICH EINE VEREINSBUCHFUEHRUNG?

Sich in einem Verein zu engagieren, ist hierzulande besonders ausgeprägt. Unter den Vorstandsfunktionen obliegt die Vereinsbuchführung Hamburg dem Schatzmeister. In kleineren Vereinen wird diese Aufgabe vielfach von Mitgliedern übernommen, die in dieser Materie nicht bewandert sind. Hier ist professionelle Unterstützung angeraten.

Gemeinnützige Institutionen sind steuerrechtlich verpflichtet, Einnahmen und Ausgaben in geordneten Aufzeichnungen festzuhalten, die sich an den gesetzlichen Vorgaben zur Gewinn-und Verlustrechnung und zur Bilanz orientieren. Abhängig von der Mitarbeiteranzahl muss vorab geprüft werden, ob es einen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb gibt und ob bilanziert werden muss.

In der Vereinsbuchführung werden alle unternehmerischen Vorgänge in einem der inneren Vereinsstruktur angepassten Kontenplan erfasst und nach Aufwands- und Ertragsarten getrennt in spezifischen Kontenklassen ausgewertet.

Die tägliche Vereinsarbeit wird so mittels moderner Datenerfassungssysteme in überschaubare Module gefasst. Dazu gehören u.a. der Einzug der Mitgliedsbeiträge, das Mahnwesen, die Einhaltung der Fristen gegenüber den Finanzbehörden, Buchungen innerhalb des Kontenrahmens und Buchungskontrollen, die Führung des Spenden-, Bank- und Kassenbuchs, die Verwaltung der Sponsorengelder.

Vereinsbuchführung in Hamburg vereinfacht die Vereinsverwaltung.




Impressum | FAQ